TRANSLATOR

Dienstag, 6. April 2010

Live Wetterradar und aktives Groundterrain im ND

Mit dem Freeware-Programm WhazzUp von PM werden im Minutentakt (oder je nach Einstellung) die aktuellsten Wetter-Satellitenbilder der US-Luftfahrtbehörde hinuntergeladen und im Programm WhazzUp auf der Weltkarte live übertragen. 

In der Bildmitte zwischen den beiden CDU's das Programm WhazzUp mit dem aktuellen Wetterbild über Zentraleuropa. Das Programm erkennt automatisch die Position des Fliegers im MSFS (hier LSZH) und zeigt das entsprechende Wettergeschehen in einem Radius von einigen hundert Meilen (!) farblich nach Meteo-Intensität an.


Das Radar-Meteobild kann bei Bedarf via Tastendruck auf der CDU (nunmehr mittels Touchscreen) mit der Taste WXR (Wetterradar) im ND Display (links in Bild) eingeblendet werden. Der Range lässt sich ebenso verstellen wie die Auflösung. Fliegt man im Flusi mit Live-Wetter, sind die Störungen  auf dem Display farblich weit voraus einsehbar. Dabei wischt der Radarscann von links nach rechts und verblasst dabei mit Verzögerung. So wie echt eben, wie es sein muss.

PM stellt zudem  auch diverse 3D-Terrain-Datenkarten von einigen Flughäfen und deren Umgebung zum Download und etwas kniffliger Einbindung in den Flusi bereit.



Auf dem Bild das Overlay von der Umgebung von LSZH (Zürich-Switzerland): Das Flugzeug steht auf 046°. Die Ortskundigen erkennen links Rot eingefärbt die Gebirgszüge des Schwarzwaldes. Rechts Rot die Alpen in Richtung Ostschweiz bzw. Deutschland und Oesterreich. In der Bildmitte EDNY = D/Friedrichshafen am Bodensee. Die Karten sind aktiv, d.h. die Farben beziehen sich immer auf die momentane Höhe (altitude) des Flugzeuges. ROT = HINDERNIS, GRÜN = HINDERNISFREI. Steigt das Flugzeug, wechseln die Hindernisse von ROT zu GRÜN, im Sinkflug entsprechend umgekehrt. Dies ist vor allem sehr hilfreich bei Anflügen im gebirgigem Terrain.

Mehr geht fast nicht mehr in der virtuellen Fliegerei nach dem Motto 'AS REAL AS IT GET'...


Viel Osterarbeit und Schweissperlen im Fligtdeck HB-W266, die sich wirklich gelohnt haben. Wetterumbrüche und Anflüge im Gebirge könne von jetzt an bei mir keinen EMERGENCY mehr auslösen... HB-W266 ist technich gerüstet...

Als nächstes kommt... mehr verrate ich nicht. Also, bis bald -

Kommentare:

  1. Wow! Wenn ich so was geiles in meinem Zimmer hätte, wäre mir der Osterhase auch völlig egal. Wie kann man so was verrücktes machen? Bist du Flugzeugmech oder so? Gibt es eine anleitung dafür zum bauen?
    Servus aus dem Schwarzwäldle - Tobi

    AntwortenLöschen
  2. @Tobi: für solch ein Projekt braucht man nicht Flugzeugmech zu sein, da reicht es wenn man eine Rechte und eine Linke Hand besitzt. :-)

    @Thomas: Danke für die Detailierten Begleitillustrationen zu Eurem Projekt HomeCockpit.
    Verfolge es schon eine ganze weile, weil auch ich mit einem Solchen Projekt am werkeln bin.

    Ich habe aber vergeblich das Wetterradar Programm gesucht, dass Ihr da verwendet.
    Könnt Ihr noch einen Link da rein stellen, damit man es auch runterladen kann?

    Recht herzlichen Dank und weiter so. :-)

    Liebe Grüsse
    Cedric

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Cedric, das Wetterradar ist Freeware von Project Magenta unter: Program Updates / WhazzUp/pmGetweather. Was bist du am werkeln? Bin über Kontakt-Mail erreichbar. Bis dahin viel Erfolg.
    Gruss Thomas

    AntwortenLöschen
  4. Lieber Thomas und Nils,

    herzliche Gratulation zu Eurem Projekt ! !
    Ich verfolge dieses schon länger über Youtube und Ihr habt mich mit Eurer Begesterung bis nach Basel angesteckt ! ! :-)))

    Wünsche weiterhin gutes gelingen und freue mich mit Euch bereits heute auf die Fertigstellung.

    Grüsse aus Basel
    Kornel

    AntwortenLöschen